All in Hipster

Wo der coole Studierende abhängt um gesehen zu werden - Besuch beim Café Jonas Reindl

Das Interieur ist einem industrial-hippen Stil gehalten. Teakholztische und Robert Wagner Chemnitz Möbel aus Vater Freyers Möbelsammlung. Es gibt W-Lan Kuchen und Brötchen und wer keinen Kaffee mag kann Bier kaufen. Unter der Woche ist fast jeder Platz im Café mit einem Studierenden besetzt, der am Laptop arbeitet. Sobald ein Platz frei wird, sitzt gleich der nächste dort. Unser Eindruck war dass es ein ideales Studentencafé bzw. auch "Lern-café" ist.  

Kaffeeküche - Coffee-to-Go Ecke in der Schottentor-Passage

Wie der Name schon verrät ist das Haupterzeugnis der Kaffeeküche "Kaffee".  Die Coffee-to-Go Ecke in der Schottentor-Passage bietet ihn in allen bekannten Größen und Arten. Mit Milch, mit laktosefreier Milch, mit Sojamilch, ohne Milch. Anstelle von Cappuccino kann nur eine "Melange" bestellt werden, worauf man auch bei jeder "falschen" Bestellung hingewiesen wird. Ständig werden Croissants frisch aufgebacken und können auch in einer Papiertüte "to-go" mitgenommen werden.

Wiens hippe Lampenschirm Erzeugung

Vintage Deckenlampen kosten oft ein kleines Vermögen. Eine Alternative ist es, sich selbst eine zu machen. Bei der Lampenschrimerzeugung in Wien können alle notwenigen Zutaten besorgt werden um geile Hipster-Kohlefaser-Deckenlampe zu machen. Die Kabel sind handgemacht, die Glühbirnenauswahl ist groß und der Besitzer super...

Slow Food aus Wien: Besuch bei der Wiener Schnecken Manufaktur Gugumuck

Der Schneckenhof liegt etwas 20 Minuten vom Zentrum entfernt. Gegenüber des, gar nicht so groß wirkenden Schneckenfeldes, befinden sich alte Hofgebäude, die seit rund 300 Jahren im bäuerlichen Familienbesitz sind. Dort leben mehrere Generationen der Gugumucks, zusammen mit einer Vielzahl an Tieren und rund 200.000 Schnecken. Wir waren dort und haben die Schnecken probiert und getestet wie gut sich eine Schneckenfarm als Datingort eignet.

Buna Kaffeeladen in Graz

Ja, Ja… ein Besuch in Graz ist sowieso super. Studierende überall, viele nette Läden, eine gute Atmosphäre. Noch besser wirds wenn man beim Schlendern durch die Altstadt beim „Buna-Kaffeeladen“ eine Pause einlegt. Das Pärchen Installateur Walter Jauk und Profi-Barista Susanne Feier haben dort einen tollen kleinen Laden eröffnet der im Falstaff Ranking mit mittlerweile 89 Punkten bewertet wird.