Bibim - Zimtpunsch aus der Dose auf Koreanisch

Bibim - Zimtpunsch aus der Dose auf Koreanisch

Am Rennweg 60 im Dritten hat in der ehemaligen Gaststätte zum Golden Ochsen Juyeon Lee ihr Bibim eröffnet, was auf koreanisch grob übersetzt soviel heißt wie "gemischt"... aber das muss man auch nicht unbedingt wissen. Von der Gaststätte hat sie dabei nicht nur die holz-vertäfelten Wände und deren alten Charme übernommen. Generell ist man hier in ein alt-Wiener Beisl eingezogen und hat das ganze urige Ambiente als Mitbewohner bekommen. Mit Massivholzdecke, dem alten "Gaststätten-Schild", den Lampen, die aus einer Jagdhütte stammen könnten und nicht zuletzt dem Holztresen, an dessen Seite noch immer die gigantische Kühltruhen-Wand für Bier und Wein etwas Furcht einflößend steht, fühlt man sich wie als Kind mit Oma und Opa beim Stammtisch. Und das gefällt- die Bude ist voll.  So voll dass man ohne Reservierung keinen Platz bekommt. Wir hatten das nicht erwartet und konnten aber glücklicherweise noch einen Platz am Tresen ergattern.

Die beiden jungen Koreanerinnen die den Laden schmeißen waren beide sehr bemüht. Nur leichte Verständigungsschwierigkeiten führten dazu, dass unsere Bestellungen ein paar Mal wiederholt werden mussten. Wir bestellten uns eine Vorspeise und dann natürlich - so wie der Laden heißt: zwei Bibimbap(bibim=gemischt bap=reis)-Gerichte.

Die anfängliche Skepsis verging nach dem Zuckerschock

Ich beobachtete wie eine ominöse Dose geöffnet wurde deren Inhalt die eine Dame in ein Glas goß und ich bat darum das auch zu bekommen. Sie erkläre mir dass es sich dabei um "SuJeongGwa" also um Zimt-Punsch handelte, ein Getränk dass aus Wasser, Zimt und Zucker bestand und das in Korea sehr beliebt war. Die anfängliche Skepsis verging schnell nach dem ersten Schluck, dem darauf folgendem Zuckerschock und wir waren sehr angetan von der neuen Erfahrung. 

"Nokdu Jeon" - leckere Pfannkuchen-ähnliche Dinger

Unsere Vorspeise waren zwei kleine "Nokdu Jeon", also zwei Pfannkuchen-ähnliche Dinger mit Zwiebel, Bohnen und Kimchi. Sie kamen mit einer erfrischenden Sauce und waren extrem lecker. Leider wurde fast gleichzeitig die Hauptspeise serviert und wir mussten sie sehr schnell verdrücken.   

Unsere beiden Bibimbaps kamen auf großen Tabletts. Zusätzlich war noch eine Misosuppe dabei und bei einer der beiden Bestellungen sechs unterschiedliche Beilagen in kleinen Schälchen. Die wurden uns aufgrund von Platzmangel am Tresen seitlich zu Verfügung gestellt. Die Misosuppe war etwas neutral im Geschmack, was mich darauf schließen lässt, dass sie nicht nur aus Fertig-Glutamat-Mix bestand. Unsere beiden Bibimbaps waren sehr lecker. Es gab viele unterschiedlich gewürzte Dinge zu Verkosten, und alles war erstaunlich neu im Geschmack.     

Wir waren von unserem Besuch angetan und wurden auch satt. Das Bibim ist, wenn man in der Gegend ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Kontakt und Öffnungszeiten

Bibim
Rennweg 60, 1030 Wien
Täglich: 11:30 - 14:30, 17:30 - 22:00

 

Ludwig & Adele laden ins ehemalige Marktamt

Ludwig & Adele laden ins ehemalige Marktamt

Zu Gast im 7*Stern

Zu Gast im 7*Stern