Veganes Burger Essen in der Swing Kitchen

Veganes Burger Essen in der Swing Kitchen

In der Schottenfeldgasse gleich an der Ecke zur Mariahilferstraße hat Karl Schillinger 2015 die "Swing Kitchen" aufgemacht. In der Swing Kitchen gibt es veganes Fastfood mit dem Hauptaugenmerk auf Burger in hipper-vintage Atmosphäre, zu Swing-Musik.

Das Lokal ist nicht darauf ausgerichtet, dass man lange bleibt. Die Sitzgelegenheiten sind nicht etwa ungemütlich, es gibt eben auch nur Plastiktische und es herrscht eine gewisse Mensa-Atmosphäre über die, die Musik auch nicht hinwegtäuschen kann. In die Küche kann man ein wenig reinblicken, trotzdem ist es keine ganz offene Küche. 

Beim Bestellen hat mich gewundert wie günstig das Essen ist. Ich vergleiche Burger-Preise gerne mit denen von McDonalds und die "Swing Kitchen" bietet Burger-Menüs zu etwa dem gleichen Preis an. So kostet ein Menü mit Getränk, Pommes und Burger etwa 8 €. Dazu muss man noch bedenken, dass Herr Schillinger behauptet, dass alle verwendeten Produkte entweder "Bio" oder Fairtrade wären. Also recht erstaunlich. Aufgefallen sind mir noch die Tabletts, auf denen das Essen ausgegeben wird. Ich habe mich erkundigt und diese sind aus recyceltem Plastik hergestellt- so wie alles andere in der "Swing Kitchen" verwendete Plastik u.a auch die Getränkebecher. Die Tabletts waren außergewöhnlich schwer und stabil. Sie haben sich fast angefühlt wie Metall und dadurch hat das ganze einen hochwertigen Touch bekommen. 

 

Ich hatte mir einen Swing-Burger bestellt da ich mir dachte: "So heißt der Laden, das muss eigentlich der beste Burger sein." Der Swing Burger besteht aus: Charly’s BBQ-Dip, getrockneten Röstzwiebel, Gewürzgurke, Tomate, Sojaburger und Salat. Das Brötchen war lecker. Nicht zu matschig nicht zu hart und kein zu starker Eigengeschmack. Hier wurde eine wirklich eine tolle Rezeptur gefunden! Salat, Gurke und Tomate waren in sehr gute Größen geschnitten und frisch. Das Soja-Patty war nicht so besonders. Außen war es kross, innen war es trocken. Feeling war ähnlich wie ein altes Falaffel auf der Zunge. Geschmacklich war es eher sehr mild bis gar nicht gewürzt. Also hier habe ich viel mehr erwartet. Mir war der Burger in Summe zu trocken und fad. Meine Kollegin hatte den Chilli-Burger, der war etwas saftiger aber auch nur „okay“. Die Pommes sind in sehr geile große Stücke geschnitten. Man bekommt zwar nur eine relativ kleine Portion, dafür sind sie wirklich super lecker. Es werden zu den Pommes auch recht außergewöhnliche Saucen-Dips geboten, wie beispielsweise Chili-Tomato-Tartar oder Basilikum-Lemon.  Für mich waren die Pommes mit den Saucen das Beste an dem Besuch. Die Swing-Kitchen ist aber auf jeden Fall einen Besuch wert.

Adresse und Kontakt


Swing Kitchen 
Schottenfeldgasse 3, 1070 Wien
und Andere

Wenn sichs der Vegetarier zweimal überlegt - "I Love Veggie Burger"

Wenn sichs der Vegetarier zweimal überlegt - "I Love Veggie Burger"

Happy Hipster Tipp: Vintage Headphones Lenco k 106

Happy Hipster Tipp: Vintage Headphones Lenco k 106