Der "Eis Greissler" - Hat das Greißlersterben ein Ende?

Der "Eis Greissler" - Hat das Greißlersterben ein Ende?

Einst waren sie tausende. In jedem Dorf gab es einen oder mehrere Greißler. Dann kamen sie die bösen Supermärkte. Und nun liest man in den Geschichtsbüchern nur mehr über das große Greißlersterben in den lang vergangenen 1980 und 1990 Jahren, die den Handel nachhaltig veränderten. Doch die Sehnsucht nach der „guten alten Zeit“ in der „alles besser war“ ist groß genug um (wirtschalfliche) Wunder zu bewirken. 

So scheint es zumindest für die Familie Blochbeger zu sein. Denn mit "Eis" alleine kann man bekanntlich keinen Hippling mehr locken. Eis hat ja Lacktose, ist voller industriell-gequälter Kuh-Milch und künstlichen Aromastoffen und ungesundem Zucker. Nicht so bei Blochbergers gutem alten "Eis-Greissler". In Oma-Design verspricht das Geschäft "Eis" auf natürliche Weise. Was das genau dort bedeutet ist Bio-Kuhmilcheis ohne künstliche Aromastoffe und manchmal auch Bio und Fair-Trade Produkte die den Geschmack dann ergänzen. 

Kommen tut das Eis aus der Manufaktur in Krumbach in Niederösterreich. Dort gibts die biologische Landwirtschaft und die Bio-Kühe die die Basis für das Eis liefern. Ist alles zusammengemischt wird von dort aus das Eis an alle Hungrigen in Österreich verteilt. 

Das Eis schmeckt gut und kann empfohlen werden. Im Sommer stehen die hippen Leute vorm Eis-Greissler Schlange. Das retro Getu ist neben Geschmack scheinbar die wichtigste Eigenschaft vom Eis-Greissler-Eis. Auch gut. Wenigstens ist dem Greisslersterben nun garaus gemacht.  

 

Kontakt und Öffnungszeiten

Eis Greissler

Mariahilfer Straße 33 • 1060 Wien u. Rotenturmstraße 14 • 1010 Wien

Die Wiener Kuchen-Kaffees die du kennen musst

Die Wiener Kuchen-Kaffees die du kennen musst

Die Bauerin Froihofer am Kutschkermarkt

Die Bauerin Froihofer am Kutschkermarkt