Exotic Plants Wien

Exotic Plants Wien

Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken begebe ich mich schon manchmal auf skurrile Wege. Aber ich fange besser am Anfang an. Die Frage, die es zu beantworten galt, war die übliche: was schenkt man Mama und Papa, die ohnehin schon alles haben? Diesmal hat mich diese Frage ins ferne Mordor gebracht. Welcher Bezirk soll denn bitte Mordor sein, werden sich nun so manche fragen. Nun vor etwas mehr als einem Jahr hat die Satire-Seite „Tagespresse“ die Donau als Trennlinie mitten in der Stadt  festgelegt. Demnach wird Wien in zwei Teile getrennt. Nämlich in „Wien“ und in „Mordor“. In J. R. R. Tolkiens Bücherreihe „Herr der Ringe“ lebt das Böse in Mordor: jenem Ort, der aus kahlen Felshügeln, kargen Steppenland und riesigen Rauschschwaden besteht. So beschreibt die Tagespresse alles was drüben, über der Donau liegt.

Ich habe also die Reise ins ferne Mordor auf mich genommen. Nach der Fahrt über den Fluss und weiteren 40 Minuten Umhergegurke war ich am Ziel angekommen. In der Schafflerhofstraße 14 im 22 Bezirk. Hier ist es wirklich schon sehr ländlich. Ich kann kaum glauben, dass das noch ein Teil Wiens ist. Ein paar Einfamilienhäuser, große leere Wiesen und ein enormes Gewächshaus.

P1120332.jpg

Herr Doktor, einen Kaktus bitte…!

Wegen des Gewächshauses war ich gekommen. Hier in Mordor betreibt nämlich der Biologie und Arzt Robert Zeillinger sein außergewöhnliches Geschäft "Exotic Plants". Auf 1000m2 bietet er mehr als 30.000 Pflanzen aus der ganzen Welt. In seiner Sammlung befinden sich unterschiedlichste Pflanzen aus der ganzen Welt. Die meisten davon habe ich noch nie gesehen. 

Bei Eintreten wurden wir von Herrn Zeillingers Hund liebevoll empfangen. Nach ein paar Streicheleinheiten für den Hund und Händeschütteln hörte sich der Herr Doktor, wie es sich gehört, unser Leiden an. Die waren nicht wenige: meine Begleitung brauchte eine winterfeste Blume für ihr Geschäftslokal und ich eben ein Weihnachtsgeschenk. Der Herr Doktor verordnete einen Rundgang. Wir begannen im Außenbereich und schauten uns kleine und große Farne, Sträucher und Bambusgewächse an. Wie sehr Herr Zeillinger auf die Exotik seiner Pflanzen besteht, habe ich bemerkt, als er an einem Baum stehen blieb, der gesprenkelte Blätter hatte. Dort erlaubte sich ein Ast doch tatsächlich ein paar grüne Blätter zu bekommen. Schnell wurde eine Schere zur Hand genommen, um das fade Grüne zu entfernen.

P1120342.jpg

Nach unserer Außenexpedition ging es in die Kaktuswelt. Drinnen im Gewächshaus war es für mich als Nicht-Pflanzenexperten atemberaubend. Tische, die so lange sind, dass man das Ende nicht sehen kann, sind voller großer und kleiner Kakteen und Blumen vollgestellt. Selbst im Dschungel in Thailand habe ich nicht so viele unterschiedliche Arten gesehen. Von der Decke hingen dann noch irgendwelche merkwürdigen Wurzelgewächse.

Nach viel Schauen, Staunen, Beratung, Fotomachen und Hundestreicheln konnte ich auch eine Entscheidung treffen. Als Weihnachtsgeschenk kaufe ich mir eine Pflanze, die nur aus meterlangen Wurzeln besteht und pflegeleicht irgendwo aufgehängt werden kann. Die Entscheidung für die winterfeste Geschäftslokalblume wurde auf den nächsten Besuch vertagt. Das war aber eh gut, da wir uns jetzt schon darauf freuen, bald wieder hinzufahren.

P1120338.jpg

Egal ob für Geburtstags-, oder Weihnachtsgeschenke, ob man sich nur selbst eine Freude machen will oder nur an Pflanzen interessiert ist, bei Exotic Plants sollte man auf jeden Fall vorbeigekommen sein. Es zahlt sich aus.  

Kontakt und Öffnungszeiten:

Exotic Plants
Schafflerhofstraße 14, 1220 Wien
 

 

 

 

.

Die, die hoch fliegen wollen: Die Sky Bar im Steffl

Die, die hoch fliegen wollen: Die Sky Bar im Steffl

Voodies Real Dutch Fries und Veganes Fast Food

Voodies Real Dutch Fries und Veganes Fast Food