Guter Kaffee in Linoleum-Athmosphäre - Kaffee von Sascha

Guter Kaffee in Linoleum-Athmosphäre - Kaffee von Sascha

Mit einem enormem Fassaden-Schild lockt Sascha in der Pilgramgasse 3 zu sich in sein "Kaffee von Sascha". Sollte man dieses aber übersehen, hat er zur Sicherheit noch eine Backup-Tafel mitten auf den Gehsteig gestellt, damit auch wirklich jeder kurz stehenbleibt um auszuweichen. Gefällt einem diese Art der Kundenakquise, zahlt es sich nun aus weiterzulesen…

Unnützes Wissen über Saschas Kaffee

Sascha sagt, dass er sich mit dem Kaffee einen Traum erfüllt hat. Er und seine Frau Nina kommen eigentlich aus der Ukraine, was sich auf die Süßspeisen im Lokal auswirkt. So bäckt Nina täglich frisch „Goryschok“ (0,5€) also Makronen, nur halt im Ukraine-Style. Nina ist aber nicht nur ein Back-Anhängsel. Sie ist Künstlerin und bietet im Kaffe vom Sascha ihre T-Shirts an. Zum Concept-Store wird "Kaffee von Sascha" trotzdem nicht. Der Laden ist in jedem Fall ein Kaffee und es hängen halt ein paar Deko-Shirts an der Wand.

Das Gute an Saschas Kaffee

Es gibt soliden Third-Wafe-Kaffee von den Coffee-Pirates. Für Sascha wird eine eigene Röstung gemacht, die man auch kaufen kann. Das sonst im fünften Bezirk noch etwas unterrepräsentierte Angebot an gutem Kaffee wird durch Saschas kleinen Laden im jedem Fall bereichert. Wie es sich gehört werden Espresso (2 €), Cappuccino (3 €), Flat White (4 €), Cold Brew (4 €) und viele weitere wichtige Alternativen für die Kaffee-Sommeliers geboten.
Gebraut wird auf einer La Marzocco Linea PB. Selbstverständlich gibt es Bio-Milch und auch Soja-, oder Mandelmilch-Alternativen. Preislich ist der Kaffee bei Sascha teurer als in anderen Kaffees, was wahrscheinlich an der fehlenden Konkurrenz in der Umgebung liegt.

Das Feeling in Saschas Kaffee

Wieder trifft man auf eine schwarz bemalte Wand auf der mit Kreide Kaffeekannen und alle möglichen Angebote skizziert sind (schon wieder). Der Tresen ist sehr einfach aus ein paar Hölzern selbst gebastelt und gibt dadurch ein gemütliches Feeling ab. Etwas unmotiviert sind diverse Ikea-Topfpflanzen im Rest vom Lokal verteilt. Bei Ikea dürfte Sascha auch die restliche Einrichtung besorgt haben. Es gibt extrem unbequeme Holzschemel und die Standard-Ikea-Sitzgarnitur. All das ist auf Linoleum Boden gebettet. wodurch eine Art Krankenhausflur-Charme entsteht. Gleichzeitig läuft Ö3-Musik im Radio und man weiß nicht ganz, ob das alles ernst gemeint ist oder ob der Linoleum-Topfpflanzen-Ö3-Mix eine gelungene Parodie auf Harald Sicheritzs Darstellung des charmanten Lebens im Gemeindebau in "Muttertag" ist.

Kein Klo macht nicht froh

Der immer häufiger zu beobachtende Trend, dass in Third-Wafe-Kaffees keine Kunden-Toilette zu Verfügung steht, ist nicht zu befürworten. So gibt es auch im „Kaffee von Sascha“ keine Toillette. Ich denke viel mehr muss ich dazu nicht sagen.

Ansonsten ist es wirklich schön, dass es in der Pilgramgasse guten Kaffee gibt!

Kontakt und Öffnungszeiten

Pilgramgasse 3, 1050 Wien

kaffeevonsascha.at
Mo, Mi-Fr ab 8.00 bis 16:00
Sa, So ab 10:00 bis 16:00
Di – geschlossen

Der backende Affe in der Gumpi - Brass Monkey

Der backende Affe in der Gumpi - Brass Monkey

Shabby Chic im Zuckerkringel

Shabby Chic im Zuckerkringel