Balthasar Kaffee Bar

Balthasar Kaffee Bar

In der Praterstraße haben wir die Balthasar Kaffee Bar besucht und können Euch sagen, dass es sich wirklich ausgezahlt hat.

Die Praterstraße gleicht für mich dem ungeliebten Teil der Verwandtschaft, den man zu Weihnachten sehen muss. Man kommt ihr nicht aus und hofft, dass sich etwas zum Positiven verändert. Im Gegensatz zur Verwandtschaft, die nur älter, aber nicht mehr anders wird, hat sich auf der Praterstraße in den letzten Jahren einiges verändert. Otto Bayer, ein ehemaliger Tiroler Haubenkoch, hat auf Höhe Nr. 39 ein nettes kleines Kaffee eröffnet. Ganz im Trend der Zeit trägt der kleine Laden den hippen Namen "Balthasar". Bei der Raumgestaltung im Balthasar scheiden sich die Geister. Viel Holz und blaues Mosaikimitat treffen auf goldene Plastiklampen. Ein Teil der Leute, die mich begleiten, empfinden die Einrichtung als „modern“ und „hübsch“, ich hingegen habe eher das Gefühl, ich bin in einem orientalischen Kleidungsgeschäft gelandet. Aber naja, Geschmacksache…

Kommen wir zum Wichtigsten: der Kaffee: die Bohnen für das Balthasar werden von Leonhard Wild in Garmisch-Patenkirchen geröstet. Nicht nur Espresso und Cappuccino, sondern auch Filterkaffee und diverse amerikanische Wortkreationen wie Cold Drip, Cold Brew oder Iced Coffee werden geboten. Zubereitet wird der Kaffee auf einer Slayer-Kaffeemaschine, angebliche die einzige dreigruppige in Österreich. Wir haben uns bei unserem Besuch durch Cappuccini, Iced Coffes, Espressi und das Süßgebäck gekostet.

Fazit

Alles anstandslos ausgezeichnet. Wir kommen wieder!

Kontakt und Öffnungszeiten

Balthasar Kaffee Bar

Mo-Fr: 09-19 Uhr und Sa. 09-17 Uhr, Praterstraße 38, 1020 Wien

Die Weinschenke - beste Burger hinter ranziger Fassade

Die Weinschenke - beste Burger hinter ranziger Fassade

Die Wannenmacher – großer Schmaus

Die Wannenmacher – großer Schmaus