Garage 01 - Von wahrer Liebe und Klo am Platteau

Garage 01 - Von wahrer Liebe und Klo am Platteau

Die Restaurant-Wochen sind schon ganz cool... Ein paar Tage lang laden Österreichs Spitzengastronomen zum Fixpreis in ihre Lokale. So kann man entweder ein zweigängiges Mittagsmenü um € 14,50.- oder ein dreigängiges Abendmenü zum Preis von € 29,50.- haben. Viele der Lokale sind entweder ein oder zwei Haubenlokale und locken mit dieser Aktion auch jüngeres Publikum, das sich normalerweise Essen dort nicht leisten würde.

Ich kenne die Restaurantwoche seit einigen Jahren und nutze sie auch immer dazu die gehypten Haubenlokale zu probieren. In diesem Jahr haben wir uns für ein Abendessen in der Garage 01 am Radezkyplatz entschieden. Die hat zwar keine Haube, aber hat uns auf den Bildern gefallen...

Die Garage 01 liegt direkt am Radezkyplatz und ist dort nicht zu übersehen. Das Lokal, das einen großen Gastgarten hat, macht es vielen hippen Gürtelfortgehzielen gleich, die in einen Stadtbahnbogen platziert wurden und befindet sich direkt im Viaduktbogen Nr. 5 unterhalb der Bahn. Drinnen setzt man, mit Interior-Stil, ganz auf Szene-Lokal. Unverputzte Backsteinwände, die von ein paar eleganten Bildern geziert werden, eine beinahe dramatisch anmutende Lüftungskonstruktion, die sich über die gesamte Decke des Lokals erstreckt. Natürlich trifft man auch hier auf die obligatorische schwarze Schiefertafel, auf die mit Kreide irgendwas gemalt wurde. 

Der Gast ist König

Die Garage 01 besteht aus einem Raum in dessen Mitte eine große offene Küche mit anschließender Bar eingebaut wurde. Ein Hingucker ist, dass man vollständig um Bar und Küche herumgehen kann. Auf der Rückseite der Bar befinden sich ein paar Treppen die zu einem Podest führen. Von dort aus blickt man auf das ganze Lokal, die ganze Küche und kann erhoben, in der Mitte des Raumes, nach dem Motto der Gast ist König, auch noch die Toiletten benutzen.

Das Probiermenü

Empfangen wurden wir sehr freundlich und gleich zu einem, für uns vorbereiteten kleinen Tisch in der Mitte des Lokals gewiesen. Rund um uns war alles, mit vielen anderen Restaurant-Wochen-Besuchern, gut besucht. Die Getränkekarte aus der wir aussuchen konnten wurde etwas merkwürdig gestaltet, aber das lag hauptsächlich an der unübersichtlichen Masse an Unterüberschriften. Wir bestellten uns Sirup aus Majsa´s Kräutergarten (€ 5,40.-), eine Fair Traid Lemonaid (€ 3,80.-) und ein Glas „Hauswein“ der sich als Gründer Veltliner herausstellte.

Es gab s ein Vier-Gänge-Menü das in sehr gemütlichen Abständen serviert wurde. Die Bedienung war, bis auf dass das eine oder andere Mal Besteck vergessen wurde aufmerksam und wirklich sehr freundlich.

Das Menü bestand aus:

  • samtige rote Rübensuppe mit Sauerrahm
  • Ziegenfrischkäse auf karamelisierter Birne, bunter Salat und geröstete Walnüsse
  • Geräucherter Paprika und Weisswein mariniertes Lammstück auf kastilische Art, dazu Kartoffelgratin
  • Zartbitter Schokoladentarte mit gesalzenem Butterkaramell

Fazit

Zusammenfassend haben wir uns darauf geeinigt dass das Essen gut war. In etwa so, wie wenn man selbst kocht. Das Interessanteste am ganzen Essen war, dass der junge Mann am Nachbartisch seiner offensichtlichen Freundin während der Nachspeise einen Zweitschlüssel für seine Wohnung gegeben hat was zu großen Küssen geführt hat. Die Garage 01 ist nett und interessant. Wir würden auf einen Drink nochmal hingehen. 

Kontakt und Öffnungszeiten

Garage 01


Radetzkyplatz, Viaduktbogen 5
Wien, 1030
 

 Cafe der Provinz

Cafe der Provinz

Guter Magen gefragt im Chinarestaurant No. 27

Guter Magen gefragt im Chinarestaurant No. 27