Burger Bros im Bermuda Dreieck

Burger Bros im Bermuda Dreieck

„Was gibt’s besseres als sich an einem der ersten Frühlingstage, wo’s so richtig warm ist in einen Schanigarten zu setzen und Burger zu essen?“ Das haben wir uns vor ein paar Tagen noch gefragt. Dann haben wir von den Burger Bros eine Einladung bekommen uns doch bei ihnen in den Schanigarten zu setzen und Burger zu essen.

Wir haben uns gedacht: Ok, cool.

Das Lokal reiht sich an mittlerweile dritter Stelle in der Kette von den Szenegastronomen Markus Artner und Christoph Novak und liegt in der Seitenstettengasse neben dem Ruprechtsplatz. Das Ambiente ist wie man sichs vorstellt: Ziemlich hipp in schwarz-weiß mit Edisonglühbirnen beleuchtet und mit Stühlen vom Innenarchitekten-Flohmarkt eingerichtet.
Die Bedienung ist superfreundlich und zuvorkommend und am Unterarm tätowiert.

Auf der Karte gib es eine breite Auswahl an Craftbieren, die von den Wiener Beerlovers (einem Craftbeer Shop in der Gumpendorferstraße) geliefert werden.
Wir durften 5 Biere verkosten, 3 Burger mit Beilagen probieren, dazwischen gabs Garnele und zum Abschluss die wohl besten Spareribs der Stadt.

Burger Bros Burger

Burger 1
Burger Bros No 1

Ganz am Anfang schon mein Favourit.
In allen Burgern ist Angus Rind, das nur gesalzen wird.
Das Fleisch war super auf den Punkt und geschmacklich richtig gut.
Ein klassischer Burger, wo alles richtig gemacht wurde und der für EUR 14,00 auch noch leistbar bleibt.

Burger Bros Burger

Burger 2
The Butcher
Das war der etwas fancy, italienische Bruder vom ersten Burger.
Die Kombination aus Bacon, Cheddar, Aioli, Röstzwiebeln und ziemlich viel Fleisch machen den Butcher zu einem echten Männerburger mit italienischer Note um EUR 14,00.
Mir war er etwas zu deftig, aber das ist Geschmacksache.

Burger Bros Burger

Burger 3
Rossini’s
Der Burger, der Eindruck macht.
Nicht nur mit seinen EUR 24,00 auf der Karte, sondern auch mit den ausgewählten Zutaten wird der Rossini’s zu einem ziemlich beeindruckenden Gang.
Statt der klassischen Zutaten, findet man im Rossini’s Trüffel-Mayo, Gänseleber, Portobello Pilz und bunte Blätter.
Beim ersten Reinbeißen war ich mir gar nicht mehr sicher ob ich überhaupt einen Burger esse.
Also ein echtes Erlebnis. Aber für mich hat ein Burger was von „gut bürgerlichem“ Essen.
Der Rossini’s war mir somit ein wenig zu Bobo für das, was ein Burger für mich können soll.
Aber für jeden, der gern eine Variation von einem klassischen Burger möchte, ist er perfekt.

Die Garnelen als Zwischengang waren lecker.

Dann kamen die Sparerips. Ich war mir mittlerweile nicht mehr sicher ob ich den letzen Gang überhaupt noch schaffe, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Die Spareribs kamen mit Süßkartoffelpommes und normalen Pommes.
Das Fleisch war super gar und fiel von selbst vom Knochen.
Für mich war der letzte Gang das absolute Highlight. Mit EUR 17,00 auf der Karte sind die Smokey BBQ Ribs auf jeden Fall jeden Euro wert.

Alles in allem würd ich einem Burgersuchenden in der Wiener Innenstadt das Burger Bros ans Herz legen.

Kontakt und Öffnungszeiten

Burger Bros

Seitenstettengasse 1–3, 1010 Wien
Di – Sa: Ab 17:00

Warum du dir die Vienna Tattoo Convention sparen kannst

Warum du dir die Vienna Tattoo Convention sparen kannst

Paremi Boulangerie Patisserie

Paremi Boulangerie Patisserie