Burger bei der Uni - Essen in the Burger Bar

Burger bei der Uni - Essen in the Burger Bar

In der Lichtensteinstraße 8b, also ganz am Anfang, wenn man von der Innenstadt aus kommt, befindet sich "The Burger Bar". Von außen versprechen die einfachen schwarzen Tafeln auf die mit weisser kreideähnlicher Farbe Logo und Menü gedruckt sind, einen zeitgemäßen Laden und einen frischen leckeren Burger. Da ich regelmäßig dort vorbeikomme wollte nun wissen wie die Burger sind und ob der Laden den Eindruck den er von Außen auf mich macht halten kann.

The Burger Bar von Außen

Ich habe die Burger Bar früh Abends unter der Woche besucht. Los war gar nichts und bis auf einen anderen Gast, der gerade aufgegessen hatte, war ich alleine im Laden. Insofern wurde mir die volle Aufmerksamkeit des Personals zu teil. Die Bedienung brachte mir eine Karte, die schon bessere Zeiten gesehen hatte. Ich fragte woraus denn die hausgemachte Limonade bestand und nach einigen ratlosen Blicken ging sie zu ihrem Kollegen in die Küche. Dort wusste man Bescheid: Zitronensaft mit Minzblatt. Ich bestellte die hausgemachte Limo und widmete mich der Karte. Diese war voller wilder Burger Kreationen und ich hatte keine Ahnung was ich nehmen sollte. Als ich um einen Tipp bat, wurde mir mitgeteilt, dass der "Country Burger" (8,90.-€) zu den beliebtesten gehörte. Ich bestellte ihn also. Die Pommes (3,-€) waren nicht dabei und mussten separat bestellt werden. Aus Interesse wollte ich die vielen hausgemachten Saucen probieren, mit deren Herstellung der Koch laut Website immer seinen Arbeitstag beginnt. Leider wussten weder die Bedienung noch der Koch davon etwas und so konnte ich zu meinen Pommes nur eine Mayo (1,-€) nehmen die angeblich hausgemacht war. 

Mittagsmenü in der Burger Bar

Während ich wartete nutzte ich die Gelegenheit ein paar Fotos zu machen und mich umzusehen. Der Laden hat tolle gigantische Fenster. Im Inneren ist alles in einem dunklem Holz gehalten. Auf mich machte die Burger Bar, weil man die Fensterscheiben abgedunkelt hatte, einen leicht düsteren und nicht wirklich freundlichen Eindruck. An die Wände waren Bilder und ein paar Schilder gehängt. Ein rechtes Konzept erschloss sich mir dabei aber nicht und ich muss sagen, für meinen Geschmack ist es nicht wirklich schön drinnen. Viel Zeit zum Dekor-Gejammer blieb mir ohnehin nicht, denn bereits fünf Minuten nach der Bestellung stand mein Burger vor mir.

Deko-Salat und Tiefkühl-Pommes

Das Essen war auf einem Holztablett sehr schön und appetitlich angerichtet. Meine Freude verging leider als ich die Drei-Euro-Pommes-Schüssel sah, in der sich eine kleine Menge Fertig-TK-Fritten befanden. Die waren aus meiner Sicht schon alleine aufgrund der kleinen Portion keine drei Euro wert und hätten auch Salz vertragen können. Ich bin der Meinung, dass Pommes in einem Burger-Laden frisch gemacht sein sollten. Auf das Holzbrett hatte man ein paar Salatblatter gelegt und diese mit so einer süßlichen Balsamico Pasta bedacht. Das hatte ich nicht bestellt und mir war nicht ganz klar wozu das mitserviert wurde, da das ja kein richtiger Salat war und eigentlich nur Lebensmittel waren die im Müll landen würden.

Burgerjammer

Ums kurz zu machen. Der Burger war nicht besonders gut. Die Burger-Buns waren gekauft und nicht mal angetoastet. Mein Country-Burger, die Empfehlung, schmeckte eigentlich ausschließlich nach dem Paprika-Chutney das auf das Bun gestrichen war. Das Patty für sich war ganz okay aber es gehört halt auch der Rest zu einem Burger. Leider waren Tomaten, die Zwiebel und auch der Salat eigentlich kaum klein geschnitten sondern gefühlt in möglichst ganzen Teilen in das Bun gelegt worden. Ich babe nur ein paar Mal abgebissen und das Experiment dann gelassen.

Fazit

Mir hat es in der Burger Bar nicht besonders gefallen. Bei meinem Besuch waren die Speise-Karten abgegrindelt, die Bedienung etwas ratlos und die Pommes aus der Kühltruhe. Den Burger exklusive Pommes habe ich für 9€ zu teuer gefunden. Ich denke die Burger Bar ist aber trotzdem kein schlechter Laden denn sie bietet einen Lieferservice an. Natürlich gibt es bessere Burger, aber als Alterbative zu so mancher großen Fastfood-Kette oder zu so manchem Imbiss der neben Schnitzel und Pizza auch noch Burger bietet die Burger Bar wirklich gute Burger. Um mit jemandem Essen zu gehen würde ich mir ein anderes Lokal aussuchen, aber für eine Bestellung ist die Burgerbar angesichts der Alternativen in der Gegend keine schlechte Wahl.

Kontakt und Öffnungszeiten


The Burger Bar
Liechtensteinstrasse 8b
1090, Wien
 

Prost: ein Tag im Bier-Braukurs mit lernebrauen

Prost: ein Tag im Bier-Braukurs mit lernebrauen

Buna Kaffeeladen in Graz

Buna Kaffeeladen in Graz