Wo der coole Studierende abhängt um gesehen zu werden - Besuch beim Café Jonas Reindl

Wo der coole Studierende abhängt um gesehen zu werden - Besuch beim Café Jonas Reindl

Das ideale Studentencafé Jonas Reindl 

Wir waren in den vergangenen Monaten mehrmals im "Jonas Reindl" beim Schottentor. Hier ist nun ein Kurzbericht über unsere Erfahrungen und Eindrücke, die wir dort gemacht haben. Das Café Jonas Reindl gibt es seit Ende 2014. Der Inhaber und Barista Philip Feyer hat sich dort verwirklicht. Kaffee gibt es in einer speziellen Röstung von Süssmund Röster Nikolaus Hartmann.

Das Interieur ist in einem industrial-hippen Stil gehalten. Teakholztische und Robert Wagner Chemnitz Möbel aus Vater Freyers Möbelsammlung. Es gibt W-Lan, Kuchen und Brötchen und wer keinen Kaffee mag, kann sich ein Bier bestellen.

Unter der Woche ist fast jeder Platz im Café mit mindestens einem Studierenden besetzt, der am Laptop arbeitet. Sobald ein Platz frei wird, sitzt gleich der nächste dort. Unser Eindruck war dass es ein ideales Studentencafé bzw. auch "Lern-Café" ist.  

Für Meetings hat es sich als nicht so ideal heraus gestellt. Dadurch, dass auf die lernenden Studierenden Rücksicht genommen wird, herrscht eine sehr stille Atmosphäre im Café. Man hört jedes Wort, wenn der Sitznachbar der drei Tische weiter sitzt etwas sagt. Schnell bekommt man das Gefühl man säße mit 10 weiteren Leuten zusammen mit denen man spricht.

Bestellen und Zahlen muss man am Tresen. Dort bekommt man auch Kuchen und Kaffee. Die Zubereitung des Kaffees ist für den Inhaber, der oft selbst anzutreffen ist, tatsächlich eine Wissenschaft. Man sieht ihm die hohe Konzentration bei der Fertigung an und erhält auch einen soliden Kaffee. Die Zubereitung dauert aber auch vergleichsweise lange. Ein schneller „coffee-to-go“ Besuch wird schon mal zu einem 10 Minuten Aufenthalt wenn zwei Gäste vor einem warten.  Wir sind natürlich keine Kaffeesommeliers doch bei unseren Besuchen waren wir vom Geschmack des Kaffees nicht ganz so begeistert wie in anderen Kaffehäusern (Coffepirates). Etwas verwundet hat uns, dass ein Kaffee doch teurer ist, als in den umliegenden Shops. Auch dass ein Kaffee mit Sojamilch um 20 Cent mehr kostet als ein Kaffee mit Kuhmilch war eine neue Erfahrung. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass die verwendete Sojamilch im Einkauf das Doppelte der Kuhmilch kosten würde. Das Personal haben wir bei all unseren Besuchen als nicht besonders freundlich empfunden, eher etwas „wienerisch“ wo man manchmal das Gefühl bekommt als müsste man als Gast darum bitten etwas Geld ausgeben zu dürfen. 

Fazit

Alles in allem: Das Jonas Reindl ist ein super Café für Studierende. Für alle anderen ist es recht okay und es ist nichts verloren wenn man es besucht. 

Kontakt und Öffnungszeiten

Adresse: Währinger Straße 2-4, 1090 Wien

Link: Jonasreindl

Kylo in der Urania: Lieber Sternderl schaun als Essengehn

Kylo in der Urania: Lieber Sternderl schaun als Essengehn

Kaffeeküche - Coffee-to-Go Ecke in der Schottentor-Passage

Kaffeeküche - Coffee-to-Go Ecke in der Schottentor-Passage