Ramen für dein Karma

Ramen für dein Karma

Bei der Welle an Asiaten, die den Naschmarkt ihre Heimat nennen, hätte der amerikanische Präsident schon lange eine Mauer errichtet. Wir hingegen freuen uns über die Vielfalt an Geschmackserlebnissen, denen wir hier begegnen können, insbesondere dann, wenn wir japanisches Ramen auf russisch serviert bekommen. Denn das gibt es im „Karma Ramen“ auf der Rechten Wienzeile 2A. Hier bereitet der groß gewachsene, rothaarige und ursprünglich aus Russland stammende „Igor“ Ramen zu. 

Manga Frauen und Wochen, die keine sind

Das Lokal besteht aus einer, über seine ganze Länge reichende, offenen Küche, hinter der Igor wachend steht und alles im Blick hat. An der Wand hängt ein großes Mangabild eines jungen Mädchens mit pinken Haaren, das von einem Drachen umschlungen wird. Die Deko ist ansonsten minimal und die Einrichtung in dunklem Holz gehalten. Alles erinnert, gerade aufgrund der kleinen Flaggen, auf denen der Name des Lokals gedruckt ist, an das, was ich mir unter Japan vorstelle und ist in Summe gut gelungen. 

Wir waren um die Mittagszeit, gegen 13 Uhr dort und haben uns zwei Mittagsmenüs bestellt. Die kosten jeweils € 9,90.- und beinhalten eine Vorspeise der Woche und ein Ramen nach Wahl. Die hausgemachte Limo, ein Gersten-Eistee, kostet € 3,90 und schmeckt zumindest interessant - beim nächsten Mal werde ich trotzdem etwas anders nehmen.

Unsere Vorspeise der Woche war eine kleine Schale mit gedämpften Kürbisstücken und Sojasauce. Das hat uns beiden eher nicht geschmeckt. Wir hatten aber scheinbar auch die letzte Portion bekommen, da die Gäste, die nach uns bedient wurden, schon grüne Bohnen als Vorspeise der Woche erhielten. Also dürfte eine Vorspeisen-Woche manchmal auch nur so lange sein, wie es das Produkt halt gibt. 

Bisher die besten Ramen

Bestellt hatten wir einmal die "Dragon Ramen" und einmal "Tokyo Ramen". Es kamen zwei ziemlich gewaltige Schalen. Die "Dragon Ramen" bestanden aus Spicy Yuzu & Chili Ramen mit gehacktem Huhn, Zuckererbsen, Lotuswurzel, Pimientos de padron und Ajitama. Es war einfach eine fantastischen Suppe mit unglaublich vielen guten Einlagen. Die hausgemachten Nudeln waren großartig.

Die "Tokyo Ramen" bestanden aus Classic Shoyu Ramen mit Chashu Pork, Ajitama, Menma, Sojasproßen, Nori und Jungzwiebeln. Das Fleisch war so gut, dass wir beinahe um den letzten Bissen zu kämpfen begonnen hätten. Irgendwie ist nicht sehr viel mehr dazu zu sagen, als dass es bisher die besten Ramen waren, die wir in Wien gefunden haben.

Wenn Vanilleeis auf japanisch kommt

Eigentlich konnten wir nach den Ramen nichts mehr essen. Eine Freundin hatte mir aber vom Eis erzählt, das im Karma Ramen angeboten wird, und wir baten, die kleinst mögliche Portion Kuchen und Eis bekommen zu können. Das Karma-Eis ist ein hausgemachtes Matcha-Eis und ein hausgemachtes Wasabi-Eis. Der Kuchen ist ein Matcha-Kuchen. Gut, Matcha ist echte Geschmacksache. Dem Einen schmeckts, dem Anderen halt nicht. Wer Matcha mag, der hat mit dem Kuchen und dem Eis seine Freude. Das Wasabi-Eis war ein komplett neues Geschmackserlebnis und wir können es jedem empfehlen.

In der Ruhe liegt die Kraft

Wenn also japanisch auf russisch zubereitet wird, ist es nur verständlich, dass dabei die, zumindest seit der "Euro-Krise" so benannte, griechische Ruhe eine Rolle bei der Zubereitung spielen muss. So lässt sich weder Meister Igor noch das Personal in irgendeiner Weise stressen. Unsere Ramen kamen etwa 30 Minuten nach der Vorspeise. Auch das Personal war sehr gechillt, sowohl beim Herumschlendern durchs Lokal als auch beim Aufnehmen der Bestellungen. Aber egal - im Karma Ramen geht halt alles sehr gemütlich zu. 

Bis wir um 16 Uhr gegangen sind, waren alle Plätze ständig mit abwechselnden Gästen, die sich nicht einer bestimmten Gruppe zuordnen lassen, gefüllt. Asiaten, Europäer, Touristen, Hipsters und Geschäftsleute - die Ramen sind für alle was und können wirklich empfohlen werden.

Kontakt und Öffnungszeiten

Rechte Wienzeile 2A, 1050 Wien

karmaramen.at

Montag – Samstag: 11:30 – 14:30 & 18:00 – 23:00
Küche bis 21:30

Der Steinzeit Greißler in Mariahilf: "von Walden" Wiens einziger Paleo Laden

Der Steinzeit Greißler in Mariahilf: "von Walden" Wiens einziger Paleo Laden

Wenn Oma Servietten faltet und der Enkel die Burger macht: Spear

Wenn Oma Servietten faltet und der Enkel die Burger macht: Spear