Stilbruch Restaurant - Mal was neues in der Gumpendorferstraße

Stilbruch Restaurant - Mal was neues in der Gumpendorferstraße

Wir haben dem neuen Restaurant Stilbruch in der Gumependorferstraße einen Besuch abgestattet und waren wirklich begeistert. Es haben nicht nur das Essen, die Einrichtung und die super freundliche Bedienung gepasst. Wir kommen wieder

Nach viel zu viel Arbeit in den letzten Wochen konnten wir am Freitag endlich mal wieder gemütlich frühstücken gehen. Die Blogger von mmf haben vor wenigen Wochen das „Stilbruch“ entdeckt. Und nachdem sie dort zufrieden mit den männlichen Speisen waren wollten wir wissen, was das Stilbruch so zum Frühstücken und Chillen zu bieten hat.

Das Stilbruch siedelt sich super zentral, ziemlich am Anfang der Gumpendorferstraße, kurz nach dem „Phil“, an. Bereits beim Betreten des Lokals fallen mir die gelben Schaltafeln auf, welche sich als roter, bzw. in diesem Fall als gelber, Faden durch das gesamte Interieur ziehen. Ob als direkter Bestandteil der Bar, oder umfunktioniert zur Getränkekarte hinter der Bar, man sieht sie überall. Alles wirkt jung und modern. Und ich bin froh, dass die leidige schwarze Schiefertafel endlich durch etwas Innovatives ersetzt wurde. Der Ästhet in mir ist befriedigt und ich hoffe, dem Genießer in mir wird es in wenigen Augenblicken ähnlich ergehen.

„Das Problem ist, dass alles so gut ist“

Wir werden super freundlich begrüßt und setzen uns an einen der Tische in die Auslage. Als uns der junge Kellner die Karte bringt, weist er uns darauf hin, dass das Frühstück „Italienisch“ eigentlich vegan sein soll, sich beim Erstellen der Karte allerdings ein „nicht veganer“ Fehler eingeschlichen hat. Der Parmesan macht somit aus dem veganen Frühstück ein vegetarisches, aber wurscht, kann man ja abbestellen. Uns ist es sowieso egal und nach ausführlichem Studium der Karte bestellen wir uns ein gut gemischtes Frühstück:

Pancake im Stilbruch

Sauerteigbrot mit Babyspinat, Speck-Crumble, pochiertes Ei, Trauben, rosa Pfeffer und Sauce Béarnaise. Dazu Cappuccino, Tee und einen hausgemachten Saft mit Tomate, Ginger Ale, Granatapfel, Gurke. Und ein Dutch Baby, also einen Kaiserschmarrn, der direkt in der Pfanne zubereitet wird, in der er auch serviert wird. Kurz gesagt: das Essen sieht nicht nur total lecker aus, sondern schmeckt auch hervorragend. Wir sind mit allem sehr zufrieden. Ich schnappe zufällig ein Gespräch von einem der Nachbartische auf, in dem ein Mädchen ihre Begleitung fragt, was sie denn nehmen solle. Ihre Freundin antwortet ihr, dass das Problem, von wegen „Wie soll ich mich da bloß entscheiden???“, immer im Stilbruch auftaucht, weil alles so gut ist. Und nach unserem ausgezeichneten und vielfältigen Frühstück kann ich dem nur zustimmen.

Fazit

Daniel Aji und Jakob Gotthart haben mit dem Stilbruch eine Bereicherung in der Gumpendorferstraße aufgesperrt. Das Lokal ist interessant, das Essen gut und man wird extrem freundlich bewirtet. Wir kommen wieder!

Kontakt und Öffnungszeiten

Stilbruch Restaurant

Gumpendorferstraße 16, 1060 Wien

Montag-Freitag: 11.00-23.00 Uhr, Sa: 09.00-23.45 Uhr und Sonntag 09.00-17.00 Uhr

 

 

 

 

Peter Pane: Burger aus dem Norden nun am Westbahnhof

Peter Pane: Burger aus dem Norden nun am Westbahnhof

Coffee Pirates der wahrscheinlich beste Kaffee in Wien

Coffee Pirates der wahrscheinlich beste Kaffee in Wien