Nichts für Vegetarier: Porcella Rindfleisch Kochkurs bei Wrenkh

Nichts für Vegetarier: Porcella Rindfleisch Kochkurs bei Wrenkh

Gutscheine stehen bei Geschenken hoch im Kurs. Meist natürlich aus Verlegenheit weil man nicht weiß was man sonst schenken soll… Aber zum Glück ergibt sich aus solchen Verlegenheitsgeschenken dann doch manchmal eine überraschend Interessante Zeit.

Ich habe vor Jahren einen Gutschein für einen Kochkurs im Kochsalon Wrenkh  bekommen. Aber irgendwie hatte es sich fünf Jahre lang nicht ergeben dass ich hingehe. Vor einem Jahr hatte ich schon einen Pralinen-Workshop gebucht, nur wurde dieser dann leider kurzfristig abgesagt weil nicht genug andere Teilnehmer zu finden waren.

Nun war aber die Zeit gekommen und zusammen mit einer Bekannten ging ich zum Rindfleisch Kochkurs mit dem klingenden Namen „Wenn Fleisch, dann richtig“.

Wir waren fast die Ersten die eintrafen. Herr Karl Wrenkh begrüßte uns sehr freundlich. Aufgebaut war ein enorm großer Tisch auf dem 12 Kochplätze vorgesehen waren. An einer Wand-Seite war ein kleines Buffet mit Baguette und hausgemachtem Oliven-Aufstrich und Rot-, und Weißwein bereitgestellt. Herr Wrenkh bat uns Hände zu waschen, gab und die Kochschürzen und schenkte Wein ein. Nach und nach trudelten die anderen Teilnehmer ein. Das Publikum war dann bunt gemischt. Man merkte, dass viele Gutscheinempfänger gewesen sein dürften und so wie wir eher wie die Jungfrau zum Kind gekommen waren. Denn neben dem Papa der mit seinen zwei Töchtern einen schönen Familienabend verbringen wollte und den beiden älteren Damen waren einige junge Pärchen dort, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Das war aber egal denn  Herr Wrenkh führte die Gruppe zusammen. 

Der Kochkurs begann damit, dass Karl (Wrenkh) sich vorstellte und eine Kurzeinführung gab, über das was wir machen wollten. Er hatte neun unterschiedliche Teile vom Rind vorbereitet und wollte uns beibringen wie man diese zubereitet. Die Grundidee war, dass wir Lernen wie man Fleisch zubereitet, worauf es dabei ankommt und dass man auch Fleisch verwenden kann, was nicht „so alltäglich“ ist. So gab es neben Beef Tartar, Carpaccio, Brust oder Steak auch Rindsbackerl und Rinderrahmherz zum verkochen.

Der Kurs verlief dann sehr chillig. Wir fingen an damit Gemüse „richtig“ zu schneiden und bereiteten Jus zu. Dann teilten wir uns in kleine Gruppen auf und machten im Team unterschiedliche Gerichte. An den Herdplatten traf man sich zum gemeinsamen braten. Karl war eigentlich immer und überall, instruierte, gab Tipps und erklärte. Wir kochten und tranken mehrere Flaschen sehr guten Weißwein. 

Nach einigen Stunden hatten wir neun unterschiedliche Gerichte zubereitet. Das ganze Team versammelte sich am Tisch und gemeinsam wurde alles verkostet. 

Aus der Restaurantküche wurde abschließend noch ein flüssiger Schokokuchen serviert, der zu den besten zählt die wir jemals bekommen hatten. Alles in Allem war der Besuch beim Wrenkh-Kochkurs eine schöne Erfahrung. Wir hatten einiges gelernt und gingen mit vollem Bauch und gut betrunken heim. Karl Wrenkh ist ein sehr sympathischer Mensch der den Kurs nett gestaltet und Lust auf ein wiederkommen macht.

Rezept gefüllte Kalbsbrust

Zutaten für 8 Personen:

2 kg Kalbsbraten oder Kalbsbrust
100 ml Traubenkernöl
30 g Butter
Etwas Wasser
Salz
2 Semmeln
In Würfel schneiden.
40 g Semmelbrösel
130 ml Milch
50 g Butter
2 Eigelb
1 Bund Petersilie
Fein hacken.
Salz
 
 
Zubereitung der Füllung:
Milch in eine Schüssel gießen und die Semmelwürfel darin einweichen. Semmeln ausdrücken und mit flüssiger Butter, Eierdottern, gehackter Petersilie und Salz gut vermengen. Nach Bedarf die Semmelbrösel zugeben.
ZUBEREITUNG:
Die Kalbsbrust von den Rippen befreien, waschen und abtrocknen. Dann eine Tasche tief unter die Haut schneiden und die Kalbsbrust salzen. Die Semmelmasse in die Kalbsbrust füllen und die Öffnung mit einem Küchengarn zusammennähen.
Traubenkernöl in einem Topf erhitzen und die Kalbsbrust von allen Seiten scharf anbraten. Dann in eine Bratenform geben und im vorgeheizten Backrohr etwa 90 Minuten auf 175°C braten. Die Kalbsbrust währenddessen öfters mit Wasser oder dem eigenen Bratensaft begießen, gegebenenfalls mit Alufolie abdecken.
Kalbsbrust herausheben, in Folie wickeln und warm rasten lassen. Den Bratensaft entfetten, und mit etwas Wasser und Butter aufkochen und einkochen lassen.
Die Kalbsbrust tranchieren, mit Bratensaft beträufeln und mit grünen Salat servieren.

Adresse und Kontakt


Bauernmarkt 10, 1010 Wien
+ 43(0)15331526

Buna Kaffeeladen in Graz

Buna Kaffeeladen in Graz

Ab jetzt kann man im l´ottavo die Schulbank drücken

Ab jetzt kann man im l´ottavo die Schulbank drücken