Frühstücken im Edison

Frühstücken im Edison

Im Edison sind wir nur selten zu Gast. Das hat viel mit der großen Auswahl an Third-Wave-Kaffee Angeboten in unserem nahen Umkreis zu tun. Das bedeutet aber nicht, dass das Edison von uns stiefmütterlich behandelt werden soll. Den heutigen Eintrag wollen wird diesem Lokal widmen. Das Aushängeschild vom Edison ist, dass es vieles bietet, was die umliegenden Lokale nicht haben: im oberen Geschoß gibt es einen schönen großen Raum, der auch für Events gemietet werden kann. Unten ist es nicht nur groß, mit abgetrenntem Raucherbereich, sondern auch schön und angenehm zum Sitzen. Viele Tische bieten Platz für Besprechungen. Auch muss man seine Teller beim Essen nicht akrobatisch stapeln damit das Essen von zwei Personen Platz findet. Die Bedienung ist sehr freundlich und kommt in angemessenen zeitlichen Abständen immer wieder mal um nachzufragen, ob wir noch Wünsche haben. Besonders gut gefällt mir der große Schriftzug aus Glühbirnen hinter dem Tresen.

In meiner Studienzeit war das Ecklokal, kurz nach dem NIG in der Alserstraße 9, noch das „For Musik“. Gegen Amazon und Thomann konnte der kleine Musikladen an der Ecke nicht bestehen. Und so ist das „For Musik“ dann zum hippen „Edison“ geworden. Heute wollen wir im Edison das Frühstück probieren: wie fast immer ist das Lokal eher spärlich besucht. Vielleicht hat es mit der Dauerbeschallung von Radio Energy zu tun, die nicht unbedingt das hippe Studierendenpublikum anzieht. Wenn wir uns zu Meetings abseits vom Büro im Edison treffen ist uns das egal, beim sonntäglichen Frühstück brauche ich die aufgeregte Stimme der Energy-Moderatoren eigentlich nicht unbedingt.

Frühstücken im Edison

Ei, Ei, Ei… 

Wie so oft sind wir auch an diesem Sonntag beinahe alleine im Lokal. Wir bestellen uns Kaffee, Eierspeise mit Spinat, Kuchen und ein Wiener Frühstück. Die Bedienung ist sehr freundlich und bringt gleich mal unaufgefordert unserem Hund eine Schüssel Wasser. Das bringt sofort Pluspunkte! Unseren Kaffee macht sie super und schnell. Der Kaffee im Edison ist von Afro Kaffee und Fair-Trade. Wie der regelmäßige Leser weiß, ist der Afro Kaffee leider nicht wirklich mein Lieblingskaffee, aber das ist eben mein persönlicher Geschmack.

Ohne jetzt zu lange auszuholen: Frühstück im Edison zahlt sich nicht wirklich aus: Das Wiener-Frühstück besteht aus einer Semmel, einem Croissant, einem Ei, Schinken und Käse, Butter, hausgemachter Marmelade und dem Tageskuchen. Der Tageskuchen erinnert mich sehr an meine Zeit in der Küche beim Catering, wo wir die Kuchenbleche vom Metro aus der Tiefkühltruhe am laufenden Band auftauten. Also eher Fertigproduktion als Kategorie „homemade“. Bis dann meine Eierspeise den Tisch erreicht vergehen 22 Minuten. Ich fürchte man hat sie vergessen, da sie kalt daherkam und sich vom Tiefkühlspinat sehr viel Flüssigkeit am Teller ausgebreitet hat. Ob die Eier Bio sind lässt sich nicht wirklich sagen, da es auf der Karte nicht ausgewiesen ist, also nehme ich mal an: eher nicht.

Fazit

Das Edison ist ein sehr hübsches Lokal mit Schwächen in der Küche. Zum Lernen, Arbeiten und für Meetings ist es ideal geeignet. Die Bedienung ist sehr freundlich und lässt einen, auch wenn man nur einen Kaffee bestellt, in Ruhe mehrere Stunden sitzen und Zeitung lesen.

Kontakt und Öffnungszeiten

Alser Straße 9, 1080 Wien 

Montag-Freitag 08:00-00:00

Samstags und Feiertags 09:00-01:00

Sonntags: 10:00 – 22:00

Elegantes Dinner und Spiel im Cuisino

Elegantes Dinner und Spiel im Cuisino

Esst mehr Austern - TransGourmet hat geladen

Esst mehr Austern - TransGourmet hat geladen