Betonsurfen im “Surf n Yoga House”

Betonsurfen im “Surf n Yoga House”

Die nette junge Dame hinter dem kleinen Tresen gibt mir kurz eine kleine Einführung in die Entstehungsgeschichte dieses Lokals. Die Besitzer des selben sind Markku und Anna Helve. Er ist finnischer Meeresbiologe und sagt über sich selbst, dass seine Liebe Anna und sein Leben das Meer und Surfen ist. Da es in Wien kein Meer gibt, musste er sich etwas überlegen um hier bei seiner Urlaubsliebe bleiben zu können. Im Surf-Kaffee bietet er nun spezielle Trainings für Surfer an. Die können nicht nur Gleichgesinnte treffen, sondern sich bei den Trainings über die Monate in denen sie nicht am Meer sind fit halten. Trainings bestehen aus einer Art Zirkeltraining oder Surf-Paddling in der Alten Donau. Eine Stunde kostet je nachdem ob man ein Brett hat oder sich eines ausborgt zwischen €12,- und €15,-. Das Surf-Kaffee hat außerdem einen eigenen Trainingsraum. Der schließt direkt an die kleine Kaffee-Bar an. Mehrmals die Woche kann man dort auch an (Surf-)Yoga-Kursen teilnehmen.

Kaffe und Kuchen gibt’s selbstverständlich auch. Der Kaffee kommt von Süssmund und wird auf einer kleinen Marocca-Kaffeemaschine zubereitet. Die Zubereitung selbst müsste noch etwas geübt werden, jedoch kommen sicherlich die Wenigsten ausschließlich wegen des Kaffees hier her.

Fazit

Das Surf n Yoga House ist eine innovative und äußerst interessante Idee. Das ganze Lokal und der Trainingsraum sind sehr sympathisch. Wir wurden freundlich bewirtet und können jedem nur empfehlen dort mal vorbeizuschauen. 

Kontakt und Öffnungszeiten

Suf n Yogahouse

Zieglergasse 27, 1070 Wien

Good Morning Vietnam

Good Morning Vietnam

Wie kommt die Creme in die Schwedenbomben

Wie kommt die Creme in die Schwedenbomben